41
 
 
MOTÖRHEAD
Motörizer (7,727/10)
 
9/10:
The Thousand Names Of God

8/10:
Runaround Man, Teach You How To Sing The Blues, One Short Life, English Rose, Back On The Chain, Heroes

7/10:
When The Eagle Screams, Rock Out, Buried Alive, Time Is Right

Was soll man über Motörhead noch sagen? Genau wie man weiß, dass jeden Tag die Sonne aufgeht, kann man sich sicher sein, dass die Band alle zwei, drei Jahre ein Album aufnimmt, das genauso klingt wie die davor. Solange die Qualität größtenteils hoch bleibt wie hier, ist dagegen aber auch nicht viel einzuwenden.
 
 
----------------
 
 
40
 
 
FETTES BROT
Strom Und Drang (7,818/10)
 
9/10:
Ich Lass Dich Nicht Los, Automatikpistole, 1€ Blues

8/10:
Bettina, Zieh Dir Bitte Etwas An, Der Beste Rapper Deutschlands Ist Offensichtlich Ich, Schieb Es Auf Die Brote, Hörst Du Mich?

7/10:
Lieber Verbrennen Als Erfrieren, Das Traurigste Mädchen Der Stadt, Das Allererste Mal

6/10:
Erdbeben

Fettes Brot wollen anscheinend sämtliche Stile durchprobieren: Nach dem Pop-/Soul-Album "Am Wasser Gebaut" kommt jetzt mit "Strom Und Drang" ein sehr elektronisches, fröhliches Album, das jedoch in den wenigen ernsten Momenten am stärksten ist.
 
 
----------------
 
 
39
 
 
BULLET FOR MY VALENTINE
Scream Aim Fire (7,909/10)
 
9/10:
Hearts Burst Into Fire, Waking The Demon, Take It Out On Me

8/10:
Scream Aim Fire, Deliver Us From Evil, Say Goodnight, Last To Know

7/10:
Eye Of The Storm, Disappear, End Of Days, Forever And Always

Nach dem Pop-Metalcore-Album "The Poison" gehen BFMV jetzt ein wenig metallischer zu Werke, was ihnen auch ausgezeichnet gelingt. Einige Songs sind vielleicht noch etwas uninspiriert, aber der Rest ist sehr gut.
 
 
----------------
 
 
38
 
 
OASIS
Dig Out Your Soul (7,909/10)
 
9/10:
Bag It Up, The Turning, Falling Down

8/10:
Waiting For The Rapture, The Shock Of The Lightning, I'm Outta Time, Ain't Got Nothing

7/10:
(Get Off Your) High Horse Lady, To Be Where There's Life, The Nature Of Reality, Soldier On

Ist man am Anfang noch begeistert, legt sich die Begeisterung bald wieder, denn "Dig Out Your Soul" kann nicht über die gesamte Spieldauer überzeugen. Die letzten Songs dudeln nur noch so vor sich hin. Schade, es hatte doch so toll angefangen!
 
 
----------------
 
 
37
 
 
IN FLAMES
A Sense Of Purpose (7,917/10)
 
9/10:
The Chosen Pessimist, Condemned, March To The Shore

8/10:
Disconnected, Sleepless Again, I'm The Highway, Delight And Angers, Sober And Irrelevant, Drenched In Fear

7/10:
The Mirror's Truth, Alias

6/10:
Move Through Me

Mit diesem Album haben In Flames im prinzip "Come Clarity - Teil 2" aufgenommen, erreichen das Niveau dieses Albums aber nicht immer. Eine positive Ausnahme ist das sehr lange "The Chosen Pessimist", das eine andere Seite von In Flames zeigt. Mehr derartige Experimente würden dem Album sehr gut tun.